Neues im Landkreis Limburg-Weilburg

Fahrplanwechsel am 10.12.2017

Am 10. Dezember ist Fahrplanwechsel. Der neue Fahrplan f├╝r den Landkreis Limburg-Weilburg bringt einige Neuerungen mit sich. Nachdem in den vergangenen Jahren zus├Ątzliche Zugfahrten von und nach Frankfurt bzw. Wiesbaden sowie auch im Lahntal eingerichtet wurden, ist dieses Mal die Oberwesterwaldbahn an der Reihe. So fahren k├╝nftig unter der Woche Z├╝ge um 21:54 Uhr und 22:45 Uhr von Limburg nach Westerburg. An den Wochenenden wird ein Zug um 22:45 Uhr Limburg in Richtung Westerwald verlassen. In der Gegenrichtung ab Westerburg in Richtung Limburg werden zus├Ątzliche Z├╝ge um 18:31 Uhr und um 21:15 Uhr eingesetzt. An den Wochenenden verl├Ąsst der letzte Zug Westerburg mit Ziel Limburg um 21:33 Uhr. Mit dem neuen Abendangebot auf der Oberwesterwaldbahn werden auf der parallel zur Bahn verlaufenden Buslinie 281 die Fahrten um 21:50 Uhr und um 22:50 Uhr ab Limburg bis Frickhofen nicht mehr angeboten. Ein Anschlussbus zur Regionalbahn aus Limburg f├Ąhrt um 23:20 Uhr ab Frickhofen ÔÇ×BahnhofÔÇť nach Dorndorf und Langendernbach.

F├╝r Nachtschw├Ąrmer und feierfreudige wird dar├╝ber hinaus in den N├Ąchten von Samstag auf Sonntag von Mai bis Oktober ein Nachtbus von Limburg ├╝ber u.a. Elz, Hadamar und Frickhofen nach Westerburg unterwegs sein. Abfahrt in Limburg am Bahnhof wird um 1:53 Uhr sein.

Auch in der Oberlahn-Region werden zus├Ątzliche Busfahrten am Abend angeboten. Eine neue Verbindung gibt es auf der Linie LM-65 von Weilburg in die Gemeinde Beselich. Der Bus verl├Ąsst Weilburg ÔÇ×ZOBÔÇť um 20:10 Uhr und f├Ąhrt ├╝ber Gaudernbach, Haselbach, Schupbach und Niedertiefenbach bis Obertiefenbach. Auf der Linie LM-66 f├Ąhrt ein Bus um 20:07 Uhr ebenfalls von Weilburg ÔÇ×ZOBÔÇť in die Weilburger Stadteile Kubach, Hirschhausen, Drommershausen, Ahausen sowie nach Selters.

Mit einer kleinen Anpassung des Linienweges werden in Bad Camberg Wohngebiete besser an den Stadtbus angebunden. Die neue Haltestelle ÔÇ×Am Grauen SteinÔÇť befindet sich am ├ťbergang Wei├čerdestra├če/ Egerl├Ąnderstra├če. Aus den angrenzenden Wohngebieten ist es zur Haltestelle und damit zum Stadtbusnetz nur noch ein kleiner Fu├čweg.

Barrierefreier Haltestellenumbau:

In Landkreis wird das Ein- und Aussteigen an den Bushaltestellen komfortabler und leichter. Im Sinne des Leitziels ÔÇ×Mobilit├Ąt f├╝r AlleÔÇť werden die Bushaltestellen nach und nach barrierefrei umgebaut. Neben dem Einbau der Sonderborde und des Blindenleitsystems werden mit der Anlage von Querungshilfen M├Ąngel in der Zuwegung des Haltestellenumfeldes beseitigt. Auch neue Wartehallen werden errichtet. In 2017 wurden u.a. in Limburg, Weilm├╝nster und Runkel Haltestellen barrierefrei umgebaut.

Anruf-Sammeltaxi Limburg wird attraktiver

Mehr Direktverbindungen, besserer Service durch ein zus├Ątzliches Anschluss-Linientaxi, eine k├╝rze Vorbestellfrist und der Verzicht auf einen Zuschlag, das alles gilt f├╝r das AST (Anrufsammeltaxi) in Limburg ab dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember. Das AST-Angebot der Stadtlinie wird deutlich attraktiver und soll nat├╝rlich auch zu mehr Fahrg├Ąsten f├╝hren.

Die Verbesserungen im Einzelnen:

-        mehr Direktverbindungen von jeder Haltestelle zu jeder Haltestelle (nur die Haltestellen im ICE-Gebiet werden nicht angefahren, da dort weiterhin die Stadtlinie LM-5 zur Bedienung der ICE-Halte verkehrt)

-        Einf├╝hrung eines sogenannten Anschluss-Linientaxis ab ZOB West, f├╝r das zu den Zeiten 20.18, 20.48, 21.18 und 21.48 Uhr keine Voranmeldung erforderlich ist; die Abfahrtzeiten orientieren sich an den Ankunftszeiten der Z├╝ge aus Frankfurt und Wiesbaden.

-        Reduzierung der Vorbestellfrist auf 45 Minuten 

-        Verzicht auf den AST-Zuschlag pro Person von 1,50 ÔéČ.

Das Anruf-SammelTaxi gibt es in Limburg seit Mai 2015. Dieses Angebot war zun├Ąchst auf die Hauptachsen der Kernstadt und den Limburger Statteilen mit entsprechend ausgew├Ąhlten Haltestellen begrenzt. Verbunden war die Fahrt bisher mit einer Voranmeldezeit von 60 Minuten und einem Zuschlag in H├Âhe von 1,50 Euro zu dem eigentlichen Fahrschein.

 >> hier geht es zu den Fahrpl├Ąnen g├╝ltig ab Sonntag den 10.12.2017


Ausschreibung 2014 - Stand 26.05.2014

Ausschreibungsgewinner zum Betriebsstart im Dezember 2014 f├╝r 4 Linienb├╝ndel im Lahn-Dill-Kreis und ein Linienb├╝ndel im Kreis Limburg-Weilburg stehen fest.

 

Die Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil mbH hat nach europaweiter Ausschreibung von 5 Linienb├╝ndeln (4 im Lahn-Dill-Kreis, 1 im Kreis Limburg-Weilburg) das Busnetz an vier neue Betreiber vergeben. Die vier neuen mittelst├Ąndischen Unternehmen starten den Betrieb der Linienb├╝ndel am 14. Dezember 2014 f├╝r zehn Jahre in den Regionen Limburg, Braunfels, H├╝ttenberg, Ehringshausen und Haiger. Folgende Bieter erhielten den Zuschlag:

Linienb├╝ndel LLW B49
Gebr. Schermuly Busunternehmen GmbH & Co. KG

Mengerskirchen

Linienb├╝ndel LDK-Braunfels und LDK-H├╝ttenberg
Medenbach Traffic
Hirschhausen

Linienb├╝ndel LDK-Ehringshausen
Kraftverkehr Keller & Co. KG
Leun-Biskirchen

Linienb├╝ndel LDK-Haiger
ALV Oberhessen GmbH & Co. KG
Wetter

Die Ausschreibung der 5 Linienb├╝ndel f├╝r insgesamt 38 Linien mit rund 3,1 Millionen Nutzwagenkilometern im ersten Fahrplanjahr erfolgte nach den zwingenden Vorgaben des EU-Rechts. Den Zuschlag erhielten die Verkehrsunternehmen, die das qualitativ beste und wirtschaftlichste Angebot abgegeben hatten. Mit diesem Verfahren soll das Verkehrsangebot f├╝r die Fahrg├Ąste erhalten werden und finanzierbar bleiben; gleichzeitig soll den steigenden Anspr├╝chen an Umweltstandards, Modernit├Ąt und Komfort gen├╝ge getragen werden.

Zum Einsatz kommen moderne klimatisierte Niederflur-Busse mit Absenkvorrichtung. Die in der Ausschreibung geforderten Fahrzeuge haben eine Fl├Ąche f├╝r Rollst├╝hle, Kinderwagen oder Fahrr├Ąder und eine Rampe f├╝r mobilit├Ątseingeschr├Ąnkte Fahrg├Ąste. Die eingesetzten Neufahrzeuge entsprechen den Umweltstandards der EURO Norm VI. 

Zur Qualit├Ątssicherung wird ein Leit- und Informationssystem (LIAS) eingesetzt, dass Echtzeitdaten an die Leitstellen der betreffenden Verkehrsunternehmen liefert und die Mobilit├Ątszentralen in Wetzlar und Weilburg versorgt, so dass die Fahrg├Ąste ├╝ber die aktuelle P├╝nktlichkeit der jeweiligen Linien informiert werden k├Ânnen. Des Weiteren werden die Echtzeitdaten f├╝r die Fahrplanauskunft des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) bereitgestellt und f├╝r Planungszwecke genutzt.

Die Ausschreibungsgewinner haben sich grunds├Ątzlich verpflichtet, Fahrpersonal mindestens nach dem tarifvertraglich vereinbarten Niveau f├╝r das private Omnibusgewerbe des Landesverbandes Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) zu entlohnen, um Dumpingl├Âhne zu verhindern.


Limburg Stand 11.07.2014

Neuer Stadtlinienverkehr ab August 2014

Ab dem 1. August f├Ąhrt die Stadtlinie Limburg mit neuen Bussen und neuen Fahrpl├Ąnen. 

 

Zum Einsatz kommen fabrikneue Midibusse der Marke Iveco. Mit einer L├Ąnge von 10,80 Meter sind sie etwas k├╝rzer als die bisher eingesetzten Fahrzeuge und damit auf den Linienwegen wendiger. Die Midibusse sind niederflurig und k├Ânnen zum leichteren Einstieg abgesenkt werden. Die neuen Busse sind in den Farben der Stadt Limburg an der Lahn blau, rot und grau lackiert und zeigen die Silhouette der Stadt.

 

Auch im Bereich Fahrplan und Linienf├╝hrung erwartet die Kunden des Stadtlinienverkehrs eine Reihe von Verbesserungen. So werden an allen 7 Wochentagen die Betriebszeiten ausgedehnt. Neu eingef├╝hrt wird die Linie 5 vom "ZOB S├╝d" ├╝ber die Frankfurter Stra├če in das ICE- Gebiet. Am Fernverkehrsbahnhof werden alle ICE- Z├╝ge in der Woche und gr├Â├čtenteils auch am Wochenende mit dem Nahverkehr verbunden.

Informationen ├╝ber alle Ver├Ąnderungen der neuen Stadtlinie Limburg gibt es in den Mobilit├Ątszentralen in Limburg und Weilburg sowie auf dem Aktionstag der Stadtlinie am 1. August auf dem Bahnhofsplatz in Limburg.

>> hier zu den Fahrpl├Ąnen


Busschule an der Leo-Sternberg-Schule in Merenberg - Stand 5.12.2013

Die Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil mbH (VLDW) und die Leo-Sternberg-Schule in Limburg engagieren sich gemeinsam f├╝r mehr Sicherheit auf dem Schulweg.

Richtiges Busfahren will gelernt sein, dass wissen die Kinder der Leo-Sternberg-Schule in Limburg jetzt. Auf Wunsch der Schule wurden 2 Praxistage f├╝r  die Grundschulklassen 3c und 4b mit Dietkirchener Busfahrsch├╝lern durchgef├╝hrt. Geleitet wurde die Busschule vom Busschul-Trainer der VLDW Peter Fiedler. Den Bus und einen Fahrer f├╝r den Unterricht auf R├Ądern stellte das Verkehrsunternehmen DB Busverkehr Hessen GmbH.
Den Kindern wurde im Rahmen des ca. 90-min├╝tigen, handlungsorientierten Busschul-Trainings am und im Bus vermittelt, wie wichtig das richtige Verhalten an der Bushaltestelle und w├Ąhrend der Fahrt ist. Ziel der Busschule ist es, den Kindern mit vielen praktischen Beispielen zu zeigen, wie vorteilhaft r├╝cksichtsvolles und partnerschaftliches Verhalten ist und wie Gefahren vermieden werden k├Ânnen. Die Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil mbH bietet die praxisorientierte Busschule dauerhaft f├╝r alle interessierten Grundschulen an. 

┬╗hier zum vollst├Ąndigen Pressebericht

Fahrplanauskunft
RMV-Logo







Blinden- und sehbehinderten-
gerechte Fahrplan-
auskunft

 

Unser Servicepaket

Für Ihre Anfragen,
Anregungen und Kritik
gibt es unser Serviceportal.

Unser Servicepaket

 
Seitenanfang | Drucken | Impressum | Startseite | Login Option-Verlag