Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil mbH (VLDW)

Organisation und Aufgabenfelder

Die Lokale Nahverkehrsgesellschaft Kreis Limburg-Weilburg (LNG) und der Verkehrsverbund Lahn-Dill (VLD) sind im Jahr 2011 zur neuen Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil mbH verschmolzen. Die VLDW ist eine GmbH im Besitz der 42 Städte und Gemeinden sowie der Landkreise Lahn-Dill und Limburg-Weilburg. Die VLDW nimmt fĂĽr beide Landkreise die Aufgabenträgerschaft fĂĽr den Lokalen Busverkehr nach dem Hessischen Ă–PNV Gesetz wahr. Sie ist Partner des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) der u.a. zuständig ist fĂĽr den Schienenverkehr und den Regionalen Busverkehr. Aufgabe der VLDW ist es gemeinsam mit dem RMV den öffentlichen Personennahverkehr (Ă–PNV) zu organisieren, zu finanzieren und kundengerecht weiterzuentwickeln. GeschäftsfĂĽhrer der VLDW sind Kira Lampe und Dirk Plate. Aufsichtsratsvorsitzender ist Manfred Michel, Landrat des Landkreises Limburg-Weilburg. 

Das Liniennetz in den Landkreisen Lahn-Dill und Limburg-Weilburg umfasst ca. 9,4 Mio. Bus- und 2,9 Mio. Zugkilometer. Rund 1.100 Haltestellen werden von 240 Fahrzeugen auf 73 lokalen und 21 regionalen Buslinien bedient. 8 Bahnlinien verbinden ĂĽber 45 Bahnhöfe und Haltepunkte die Zentren der beiden Landkreise untereinander und mit benachbarten Oberzentren und Ballungsräumen wie u.a. dem Rhein-Main-Gebiet. In den Mobilitätszentralen in Weilburg, Limburg und Wetzlar bietet die VLDW umfassende Beratung rund um das Thema Mobilität an. 

Im Rahmen des Haltestellenentwicklungsprogramms konnte die VLDW in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinde sowie der UnterstĂĽtzung des Landes Hessen alle Haltestellen mit einem neuen, einheitlichen Informationssystem ausrĂĽsten. Das Programm umfasste weiterhin die Errichtung von Wartehallen und den barrierefreien, behindertengerechten Ausbau von ausgewählten Bushaltestellen. 

Seit 2003 bildet die VLDW gemeinsam mit dem RMV SchĂĽler der 8. Jahrgangsstufe zu ehrenamtlich tätigen RMV Bus&Bahn-Begleitern aus, die auf ihren täglichen Fahrten mit dem Ă–PNV fĂĽr eine spĂĽrbare Verbesserung beim Busfahren sorgen und maĂźgeblich dazu beitragen, dass es weniger Drängeleien an den Haltestellen und in den Bussen gibt, die Aggressionen deutlich abnehmen und die Busse pĂĽnktlicher zu ihren Zielorten gelangen. 

In Grundschulen bietet die VLDW das Projekt „Busschule“ an. Mit Schulanfängern wird das richtige Verhalten im Bus und an der Haltestelle eingeĂĽbt. Sicherheitsaspekte stehen im Vordergrund. Die Kinder lernen sich richtig an der Haltestelle aufzustellen, oder sich während der Fahrt festzuhalten und beim Aussteigen auf den Verkehr zu achten. 

Ausschreibung – Chance fĂĽr Innovation und Zukunftssicherung 

Im Rahmen des in Hessen praktizierten Wettbewerbs im Ă–ffentlichen Personennahverkehr vergibt die VLDW zusammen mit dem RMV oder in eigener Regie Verkehrsleistungen im Wege von Ausschreibungsverfahren. Ein Qualitätsmanagement ĂĽberwacht die durch die Ausschreibungen fixierten Standards wie Fahrzeugqualität und PĂĽnktlichkeit. Eingesetzt dafĂĽr wird ein satellitengestĂĽtztes Leit-, Informations- und Abrechnungssystem kurz LIAS. Das LIAS-System arbeitet mit dem Satellitendienst GPS. Der VLDW stehen Fahrplandaten in „Echtzeit“ zur VerfĂĽgung die eine Vielzahl von Möglichkeiten, u.a. die aktuelle Ortung der Busse oder die Kommunikation mit dem Fahrer zur Sicherstellung von AnschlĂĽssen, bieten. 

Im Rahmen der Ausschreibungen konnten zahlreiche Verbesserungen im Liniennetz der VLDW geplant und umgesetzt werden. Dazu gehören Taktverkehre auf wichtigen Überlandlinien und hochwertige Stadtverbindungen – bedient mit neuen, behindertengerechten und klimatisierten Fahrzeugen.

Fahrplanauskunft
RMV-Logo







Blinden- und sehbehinderten-
gerechte Fahrplan-
auskunft

 

Unser Servicepaket

Für Ihre Anfragen,
Anregungen und Kritik
gibt es unser Serviceportal.

Unser Servicepaket

 
Seitenanfang | Drucken | Impressum | Startseite | Login Option-Verlag